Minimal-invasives Zentrum

Seit Anfang der 1990er Jahre hat sich in vielen operativen Fächern eine wahre Revolution durch fortschreitende technische Entwicklung und Innovation vollzogen. Es wurden vielfältige Operations-Methoden entwickelt, bei denen über kleine Schnitte mit einer Optik und dünnen Instrumenten in den Körper eingegangen wird und Eingriffe vorgenommen werden: die sogenannte Schlüsselloch-Chirurgie. Das erspart die sonst üblichen größeren Schnitte, reduziert deutlich die Schmerzen nach dem Eingriff, beschleunigt die Genesung und verbessert das optische Erscheinungsbild.

Im Bereich der Hernien- und Bauchchirurgie verfügen wir über ein breites Spektrum an Operationen in minimal-invasiver Technik. Das betrifft z. B. alle Arten von Hernien, Eingriffe am Magen- und Darmtrakt, Entfernung von Appendix und Gallenblase, das Lösen von Verwachsungen im Bauchraum, diagnostische Bauchspiegelungen und einiges mehr.

Im Minimal-invasivem Zentrum führen wir minimal-invasive Operationen aus Überzeugung zum Wohle unserer Patienten sowohl bei gut- als auch bei bösartigen Erkrankungen durch. Motivation ist uns das Wissen um eine geringere Beeinträchtigung und die zügigere und schmerzärmere Erholung unserer Patienten. Dabei ist das bessere kosmetische Ergebnis ein willkommener Nebeneffekt. Im Rahmen der operativen Krebstherapie erreichen wir mit den minimal-invasiven Techniken die gleiche Radikalität wie bei den herkömmlichen, oft belastenden, offenen Operationstechniken. Denn: Alle Regeln der Tumorchirurgie finden auch bei den minimal-invasiven Operationen Anwendung. 

Jährlich führen wir mehrere hundert Operationen in dieser Technik durch: Nahezu alle Gallenblasen- und Blinddarmentfernungen erfolgen minimal-invasiv. Jährlich werden mehr als 100 laparoskopische Dickdarmteilentfernungen bei gut- und bösartigen Erkrankungen durchgeführt. Die sogenannte Konversionsrate (ein erforderlicher Verfahrenswechsel auf die konventionelle Operationstechnik während des Eingriffs) bei Dickdarmeingriffen ist kleiner als fünf Prozent und damit Ausdruck unserer besonderen Erfahrung in diesem Bereich. Der Bundesdurchschnitt liegt bei 15 Prozent.
 
Es erwartet Sie ein hoch motiviertes, sehr gut ausgebildetes Team an Spezialisten für minimal-invasive Chirurgie. Unsere technische Ausstattung ist auf dem neuesten Stand. Um dem hohen Anspruch an unsere Arbeit auch weiterhin zu entsprechen, lassen wir die Qualität unserer Arbeit fortlaufend durch interne und externe Qualitätsanalysen überprüfen – zum Wohl unserer Patientinnen und Patienten.

Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch.

Kontakt

AGAPLESION DIAKONIE KLINIKEN KASSEL
Diakonissen-Krankenhaus
Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Sekretariat
Frau Monika Ollhoff

Herkulesstr. 34
34119 Kassel
T (0561) 1002 - 1810
F (0561) 1002 - 1805
allgemeinchirurgiethis is not part of the email@ NOSPAMdiako-kassel.de

 

Ihre Ansprechpartner

Prof. Dr. med. H. Bernd Reith

Prof. Dr. med. H. Bernd Reith

Chefarzt

Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie