ÜBERGEWICHT - WAS KANN DIE OP?

AGAPLESION DIAKONIE KLINIKEN KASSEL

01. Dezember 2020

Prof. Dr. med. H. Bernd Reith, Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeralchirurgie und Proktologie referiert über die Behandlung von Patienten mit krankhaftem Übergewicht.

Erst wenn im Vorfeld alle konservativen therapeutischen Maßnahmen ausgeschöpft sind, ziehen wir eine operative Behandlung der krankhaften Adipositas in Betracht. Ab einem Body-Mass-Index (BMI) von 40 kg/
m² sowie ab einem BMI von 35 kg/m² mit schwerwiegenden Begleiterkrankungen führen wir die Eingriffe besonders schonend mit kleinsten Schnitten durch.
Bariatrische Operationen sind keine Regelleistung und müssen bei der Krankenkasse beantragt werden.
Metabolische Chirurgie kann sowohl bei adipösen sowie auch bei normalgewichtigen Patienten mit einer schweren metabolischen Stoffwechselerkrankung (z. B. Diabetes mellitus Typ II, Insulinresistenz, Herz-Kreislauf-Erkrankung, Fettstoffwechselstörung u. a. angezeigt sein, welche eine ausgezeichnete Chance auf eine deutliche Verbesserung der metabolischen Erkrankung bietet.
Der langfristige Erfolg dieser Maßnahmen hängt auch nach dem Eingriff entscheidend von der Änderung Ihres persönlichen Lebensstils ab!

Warum wird operiert?
Es hat sich gezeigt, dass die operative Behandlung langfristige Erfolge bringt mit einer wesentlichen Verbesserung der Lebensqualität und vor allem ohne die Symptome von rigorosen Diätmaßnahmen! Wissenschaftlich konnte nachgewiesen werden, dass eine Langzeitgewichtsabnahme bei therapiebedürftig Übergewichtigen am besten durch eine Operation erreicht wird.

Wir informieren Sie:
• über die verschiedenen operativen Verfahren und ihre Ergebnisse
• über die Antragsformalitäten der Krankenkassen

Termine: 01.12.2020 - 17:00 bis 19:00 Uhr
AGAPLESION DIAKONIE KLINIKEN KASSEL - Seminarraum neben der Cafeteria 1. Stock

Plakat Übergewicht - OP Veranstaltungsreihe 2020